BGH begrenzt Widerrufsrecht bei Verbraucherdarlehen

0

Fehlerhafte Widerrufsbelehrungen führten zu einer Rückabwicklungswelle, die nun vom BGH zum Teil gestoppt wurde.

Im behandelten Fall wurde im Jahr 2010 ein Darlehen durch eine Vorfälligkeitsentschädigung abgelöst. 2013 wollte der Kläger besagte Entschädigung zurück haben, da die Widerrufsbelehrung Fehler aufwies.

Der BGH entschied nun, dass das Widerrufsrecht bei vorzeitig beendeten Verbraucherdarlehen verwirkt ist, vor allem, wenn der Darlehensvertrag vom Verbraucher selbst beendet wurde.

Share.

About Author

Sachverständiger Rössner

Als zertifizierter Sachverständiger erstelle ich Gutachten, in denen es im Wesentlichen um die Transparenz von Finanzprodukten sowie um die Auswirkungen von Finanzentscheidungen geht. Ferner berate ich meine Mandanten bei Entscheidungen über eine Vielzahl von Finanzprodukten.Meine Schwerpunkte liegen auf Finanzierungen und Vermögensanlagen. Möchten Sie sich beispielsweise ein Eigenheim schaffen oder benötigen Sie aus einem anderen Grund einen Kredit, berate ich Sie über die bestmögliche Vorgehensweise. Auch beim Plan Ihres Vermögensaufbaus stehe ich Ihnen gerne mit Rat zu geeigneten Produkten zur Seite.

Leave A Reply