Volksbank Reutlingen zieht Negativzins nach Abmahnung zurück

0

Die Volksbank Reutlingen zieht als erste Bank die Negativzinsen wieder zurück, nachdem die Verbraucherzentrale die Bank abgemahnt hatte. Nun stellt sich die Frage, welche Folgen dies auch für andere Banken haben wird.

Der Vorstand der Volksbank Reutlingen bestätigt, dass es keine Negativzinsen mehr gibt. Ausnahme sind dabei die Großanleger – hier wird der Zinssatz individuell vereinbart.

Dieser Umschwung kam durch eine Abmahnung der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg zustande. Die Volksbank hatte ein Verwahrentgelt von 0,5 Prozent eingeführt, das bei Girokonten schon ab dem ersten Euro abgerechnet wurde. Die Verbraucherzentrale ist jedoch der Ansicht, dass es rechtlich nicht zulässig ist, durch das Ändern der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei bereits geschlossenen Kundenbeziehungen negative Zinsen einzuführen, selbst wenn diese faktisch nicht erhoben würden.

Warum die Verbraucherschützer bisher nur diese eine Bank abgemahnt haben, ist noch nicht klar.

Quelle: Volksbank Reutlingen zieht Negativzins zurück

Share.

About Author

Sachverständiger Rössner

Als zertifizierter Sachverständiger erstelle ich Gutachten, in denen es im Wesentlichen um die Transparenz von Finanzprodukten sowie um die Auswirkungen von Finanzentscheidungen geht. Ferner berate ich meine Mandanten bei Entscheidungen über eine Vielzahl von Finanzprodukten.Meine Schwerpunkte liegen auf Finanzierungen und Vermögensanlagen. Möchten Sie sich beispielsweise ein Eigenheim schaffen oder benötigen Sie aus einem anderen Grund einen Kredit, berate ich Sie über die bestmögliche Vorgehensweise. Auch beim Plan Ihres Vermögensaufbaus stehe ich Ihnen gerne mit Rat zu geeigneten Produkten zur Seite.

Leave A Reply