Widerrufsjoker bei Immobilienkrediten wieder aktuell

0

Auch in Verträgen zu Immobilienkrediten aus den Jahren 2010 bis 2016 befinden sich formale Fehler. Wer einen solchen Vertrag besitzt, hat möglicherweise einen Widerrufsjoker in der Hand.

Wie schon bei den vorangegangenen Widerrufsjokern aus den Jahren 2002 bis 2010, ist die Widerrufsbelehrung dieser Verträge fehlerhaft. Vertragsinhaber haben somit also das Recht, diese Verträge ad acta zu legen und neue Verträge zu besseren Konditionen abzuschließen.

Bei den Verträgen, die ab 2010 geschlossen wurden, ist nun anscheinend nicht nur die reine Widerrufsinformation fehlerhaft, sondern es befinden sich auch Fehler in den Pflichtangaben für Verbraucher.

Sind solche Fehler enthalten, hat die Widerrufsfrist juristisch gesehen nie begonnen – der Vertrag kann also ohne Weiteres auch Jahre später widerrufen werden.

Lassen auch Sie Ihren Vertrag jetzt von einem unserer Sachverständigen prüfen!

Quelle: Vertragsfehler schaffen neuen Widerrufsjoker bei Immobilienkrediten | Recht | 13.02.2017 | FONDS professionell

Share.

About Author

Sachverständiger Rössner

Als zertifizierter Sachverständiger erstelle ich Gutachten, in denen es im Wesentlichen um die Transparenz von Finanzprodukten sowie um die Auswirkungen von Finanzentscheidungen geht. Ferner berate ich meine Mandanten bei Entscheidungen über eine Vielzahl von Finanzprodukten.Meine Schwerpunkte liegen auf Finanzierungen und Vermögensanlagen. Möchten Sie sich beispielsweise ein Eigenheim schaffen oder benötigen Sie aus einem anderen Grund einen Kredit, berate ich Sie über die bestmögliche Vorgehensweise. Auch beim Plan Ihres Vermögensaufbaus stehe ich Ihnen gerne mit Rat zu geeigneten Produkten zur Seite.

Leave A Reply