Bonitätsanalyse

0

Bei einer Bonitätsanalyse wird überprüft, inwieweit der zukünftige Schuldner wirtschaftlich leistungsfähig ist, also ob er kreditwürdig ist. Es wird somit überprüft, ob der potenzielle Schuldner in der Lage ist, die Kreditschuld regelmäßig zu tilgen.

Ist eine Bonitätsanalyse besonders umfangreich, kann sie sogar als Rating-Verfahren bezeichnet werden.

Die Deutsche Bundesbank bietet beispielsweise den kostenfreien Service einer Bonitätsprüfung an und gibt dabei Kennzahlen, wie die Rentabilität, die Innenfinanzierung, die Kapitalstruktur und die Rentabilität aus.

Unterschieden wird zwischen der sachlichen und der persönlichen Bonität. Unter die sachliche Bonitätsanalyse fällt vor allem das verfügbare Einkommen, mit dem das Darlehen getilgt werden muss. Die persönliche Bonitätsanalyse enthält unter anderen Angaben zur Dauer der aktuellen Beschäftigung oder auch zur bisherigen Zahlungsmoral.

Ist ein Kunde bei einem Unternehmen bekannt, kann die Bonitätsprüfung auch intern basierend auf dem bisherigen Zahlungsverhalten durchgeführt werden.

Share.