Private Kredite

Banken kassieren jahrelang für Verbraucherkredite pauschale Bearbeitungsgebühren. So wurden zwischen 1 und 3,5% des finanzierten Darlehensbetrages berechnet. Widerrechtlich, so urteilen mittlerweile zahlreiche Oberlandesgerichte. Denn die Kreditbearbeitung stellt keine Leistung für den Kunden dar, sondern erfolgt im eigenen Interesse der Bank. Trotzdem verweigern die meisten Institute Ihren Kreditnehmern die Rückzahlung. Kunden hoffen derzeit auf ein Grundsatzurteil des BGH. Hierbei geht es um Milliarden.

Der Ratgeber e.V. prüft Ihren Ratenkredit, unabhängig vom Verwendungszweck auf zulässige Bearbeitungsgebühren und Zinsen. In den meisten Fällen erhalten die Kreditnehmer eine Absage bei dem Versuch, eine Rückforderung zu erhalten. Erst er klagt, bekommt auch Recht. Zahlreiche OLG-Urteile geben dem Verbraucher Recht, denn derartige Bearbeitungsgebühren gelten als ungerechtfertigte Bereicherung und können von den Banken zuzüglich Zinsen zurückgefordert werden.

Auch sind in vielen Fällen Kredite mehrfach umgeschuldet worden und bei jeder Umschuldung wurde wieder eine Restschuldversicherung abgeschlossen. Auch hier liegen zahlreiche Gerichtsurteile vor, die die Unrechtmäßigkeit zeigen, trotzdem verweigern viele Banken Ihren Kreditnehmern die Rückzahlung.

Wir setzen Ihre Rechtsansprüche durch und holen ungerechtfertigte Bearbeitungsgebühren und zu viel bezahlte Restschuldversicherungen inclusive der Zinsen für Sie zurück!

Der durchschnittliche Betrag (zu viel bezahlte Zinsen, Bearbeitungsgebühr und Restschuldversicherung), den Verbraucher mit Hilfe von Sachverständigen zurückholen können liegt bei bei über EUR 9,600.

Jetzt Sachverständigen einschalten!